Flensburger Regatta von 1855

by on January 25, 2001

Flensburger Regatta von 1855

Vor über 150 Jahren am 6. September 1855 fand in Flensburg die erste Regatta für »Lustböte« statt. Initiiert hatten dies englische Ingenieure, die hier mit dem Bau der Eisenbahn und des Gaswerkes beschäftigt waren. Sie brachten den Regattasport an die Förde.

Zu dieser Zeit war Flensburg noch unter der Dänischen Krone. König Friedrich VII stiftete eine Trophäe und rund 50 Boote mit deutschen, dänischen und englischen Teilnehmern kamen zu diesem Ereignis. Die Meldelisten nennen Boote von Eider und Elbe, Fünen und Falster. Sogar aus Kopenhagen kam man mit eigenen Booten angereist, und die englischen Ingenieure hatten eigene Boote dabei.

Diese Flensburger Regatta von 1855 gilt als Ursprung des organisierten internationalen Regatta-sports in der westlichen Ostsee.

Seit 2005 findet jährlich im Herbst in Erinnerung an die erste internationale Regatta die »Flensburger Regatta von 1855« auf historischer Rennstrecke statt. Sie wird veranstaltet vom Verein Klassische Yachten Flensburg, der auch die Klassiker-Sammlung betreut.