Segelnde Berufsfahrzeuge

by on May 9, 2005

Segelnde Berufsfahrzeuge

Der hölzerne Laufsteg des »Museumshafens« ist die Kernzelle des HISTORISCHEN HAFENS und präsentiert segelnde Berufsfahrzeuge der Revier- und Küstenfahrt, die traditionell in der Ostsee, in Belten und Sunden, im Kattegat und Skagerrak beheimatet waren.

Hier sehen Sie Frachtsegler, Fischereifahrzeuge sowie segelnde Dienstfahrzeuge, wie z.B. Zoll-, Lotsen- und Rettungskutter aus der Zeit von ca. 1880 – 1950.

Die alten Schiffe sind in der Regel im Privatbesitz. Sie werden von Einzelpersonen, Eignergemeinschaften oder bei größeren Einheiten auch von Trägervereinen betrieben. Es gibt keine öffentlichen Fördermittel. Ihre Eigner haben sie oft als herrenlose Wracks entdeckt und die kulturhistorische Bedeutung erkannt. Unter erheblichem ideellen und materiellen Einsatz – und nicht selten unter dem Gespött der Mitmenschen – entstanden dann in jahrelanger Arbeit wieder die Zeugen der alten Schiffbaukunst.

Diese Anlage wird betrieben durch den Verein »Museumshafen Flensburg e.V.« Er ist eine private Initiative und wurde als gemeinnütziger Verein 1979 gegründet mit dem Ziel der »Wiederherstellung und Infahrthaltung traditioneller Segelschiffe und anderer historischer Wasserfahrzeuge«.

Es gibt Mitsegelgelegenheiten beim sog. Gästesegeln. Man kann auch Schiffe chartern für Familien- oder Gruppenfahrten.